Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Akademische Partnerschaften

Eine offene Zusammenarbeit lebt von Einflüssen aus verschiedensten Bereichen. So pflegen wir neben Unternehmenskooperationen auch akademische Partnerschaften. Der intensive Austausch mit der Universität St. Gallen sorgt dafür, dass wir über die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse verfügen. Und mit motivierten Studierenden an spannenden Fragestellungen arbeiten können.

Seit September 2017 arbeiten HSG-Studierende der Studiengänge «Master in Business Innovation» und «Master in Management, Organisation und Kultur» mit uns an einer Aufgabe rund um unser Kundenportal. Dabei können sie die Design-Thinking-Methode an einem realen Beispiel praxisbezogen anwenden. Während des zehnmonatigen Kurses sind sie auch regelmässig in der Innovationsgarage zu Besuch. Durch den direkten Austausch vor Ort ergeben sich zusätzliche Impulse. So profitieren wir auch von der Geisteshaltung und der Diversität, die die Studierenden einbringen.

 

Die HSG zählt zu den renommiertesten Business-Universitäten Europas und ist führend im Design Thinking. Bei der Zusammenarbeit legen wir Wert auf Beständigkeit, um langfristig Erkenntnisse aus dem akademischen Bereich zu erhalten.

«Die Studierenden der HSG arbeiten mit uns an einer von uns gestellten Challenge. Dabei helfen sie uns, Kundenbedürfnisse zu verstehen und innovative Lösungen zu entwickeln. Zugleich lernen wir so mehr über unsere zukünftigen Kunden. Und: Wir haben Zugang zu einem internationalen Netzwerk von Innovatoren.»

 

Flurina Hammer, Projektverantwortliche Innovation

 

Unser sechsköpfiges Studierenden-Team aus St. Gallen und Porto konzentriert sich auf die Weiterentwicklung des neu lancierten Kundenportals MyGenerali.

«Unser Team ist interdisziplinär und international. Während sich die Kolleginnen und Kollegen aus Porto auf die Gestaltung der Benutzerschnittstelle und auf technische Themen fokussieren, nehmen wir von der HSG die Geschäftsperspektive ein.»

 

Anthony May, Universität St. Gallen

«Im Zentrum der Zusammenarbeit mit Generali steht das gemeinsame Anliegen, Veränderungen zu bewirken, die einen nachhaltigen Effekt haben. Durch die Teilnahme am Programm konnten wir wichtige Erkenntnisse sammeln und unsere verschiedenen, weit gefassten Vorhaben zu einem konkreten Ziel bündeln.»

 

Mada Tavares, Porto Design Factory

«Neben dem Einbringen von betriebswirtschaftlichem Hintergrundwissen gehören auch die Steuerung der Informationen im Team sowie Projektmanagement zu meinen Fokusbereichen.»

 

Marco Hauk, Universität St. Gallen

«Die Kooperation mit Generali ist aussergewöhnlich, da wir als Studententeam von einem engen Kontakt mit unseren Partnern bei Generali profitieren können und jederzeit Unterstützung erhalten.»

 

Ruth Lechler, Universität St. Gallen

«Unser erstes Erfolgserlebnis im Rahmen des Projektes waren die positiven Rückmeldungen der Anwender auf die von uns entwickelten Prototypen. Es war sehr aufschlussreich zu sehen, wie unterschiedlich Personen auf etwas Neues, Innovatives reagieren.»

 

Rafael Viana, Porto Design Factory

«Es reizt mich, neuen Problemstellungen und Herausforderungen mit einer teamorientierten Methodik entgegenzutreten. Das Projekt entspricht mir sehr, da es die Möglichkeit bietet, in einer Gruppe gemeinsam innovative Ideen zu entwickeln.»

 

Gabriela Anjos, Porto Design Factory