Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Shift Crypto­security

gegründet Oktober 2015

 

Wer seid ihr?

Wir statten Personen mit einer in der Schweiz produzierten, kryptografisch sicheren Hardware aus. Wir stellen uns eine Zukunft vor, in der die Menschen absolute Privatsphäre und Unabhängigkeit in einer sicheren digitalen Welt geniessen können. In unseren Herzen und Köpfen glauben wir in unserem Team fest an das Bitcoin-Versprechen der Finanzhoheit.

 

Als Ingenieure und Entwickler haben wir erkannt, dass dies nur möglich ist, wenn einzelne Personen ihre eigenen Schlüssel in den Händen halten und persönliche Transaktionen mit ihrer eigenen Hardware verifizieren können.

 

Was tut ihr genau?

Das Vorzeigeprodukt von Shift ist die BitBox, eine Hardware-Brieftasche und Zwei-Faktor-Authentifizierungs-Massnahme (FIDO®-U2F), die als digitaler Safe dient und den höchstmöglichen «cold storage»-Schutz für auf dezentralen Datenbanken basierende Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Litecoin und ERC20 bietet. Die BitBox wurde in der Schweiz entworfen, komplett hier hergestellt und konnte bis anhin in über hundert Ländern verkauft werden.

 

Welche Ziele wollt ihr erreichen?

Wir verfolgen das ambitionierte Ziel, weltweit eine Million BitBoxes zu verkaufen. Dies bedingt die Einführung einer neuen Kategorie von Konsumartikeln – personalisierte Kryptogeräte –, wobei «Krypto» für «Kryptowährungen» und «Kryptographie» steht. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir die frühen Wachstumsstufen unseres Unternehmens erfolgreich steuern.

 

Wo steht ihr aktuell?

Im Frühling 2017 bestand unser Team aus zwei Personen und einem ersten Produkt, der BitBox, von der damals einige hundert Einheiten verkauft worden waren.

 

Nun, im Frühling 2018, besteht unser Team aus 15 Personen, die BitBox verkauft sich weltweit über ein wachsendes Netzwerk von zwanzig führenden Vertriebspartnern aus der Verbraucherelektronik-Branche und auf Plattformen wie Amazon oder Digitec. Wir arbeiten zurzeit an der zweiten Generation unseres in der Schweiz produzierten Produktes, das im dritten Quartal 2018 auf den Markt kommen soll.

 

Was macht ihr hier in der Innovationsgarage?

In der Generali Innovationsgarage entwickeln wir Hardware und Software, wir programmieren, testen und liefern unsere Hardware-Brieftasche BitBox an Kunden und Vertriebspartner in der ganzen Welt. Unsere Tätigkeiten umfassen technische Planung, Marketing, Vertriebsunterstützung, Personalwesen und Logistik.

 

Was schätzt ihr an diesem Umfeld und an der Zusammenarbeit mit Generali?

Wir schätzen die erstklassige Infrastruktur, die Nähe zu anderen dynamischen Start-ups im Fintech-Sektor sowie zu den Generali Mitarbeitenden. Gelegenheiten zur Netzwerkbildung erlauben es uns, mit anderen Teams in Kontakt zu treten und gegenseitig von unserer jeweiligen Expertise zu profitieren. Die Belegschaft der Innovationsgarage steht uns jederzeit mit einer positiven und hilfreichen Einstellung unterstützend zur Seite und fördert eine gemeinschaftliche Atmosphäre.