Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Refugee Team erzielt Topplatzierungen am ersten audiogestützten Lauf Europas

Nov 24, 2020.

Nach zweimonatigem Training gingen elf Flüchtlinge und Migranten des «The Human Safety Net Refugee Teams» am Lauf «20km by Genève Aéroport» an den Start. Mit Hilfe einer App, die Anleitungen per Audioguide gibt, folgten die Team-mitglieder der Laufstrecke über fünf Kilometer. Dabei zahlte sich die Unterstützung ihres Mentors Tadesse Abraham aus. Kidane Solomon sicherte sich den ersten Platz. Yohannes Haysh lief auf Rang sechs und Awet Habtemariam auf Rang 13.

Am Lauf «20km by Genève Aéroport» hatte das «The Human Safety Net Refugee Team» erstmals die Gelegenheit, die eigene Leistung mit anderen Wettkampfteilnehmern zu vergleichen. Gemeinsam mit 2844 Läuferinnen und Läufern stellte es sich einer ganz neuen Herausforderung. Die Teilnehmenden folgten mit Hilfe einer App mit Audioguide einer Strecke von fünf, zehn oder zwanzig Kilometern. Eine Premiere in Europa. 

 

Kidane Solomon gewinnt über fünf Kilometer

Elf Mitglieder des Refugee Teams nahmen am 22. November 2020 die Strecke über fünf Kilometern in Angriff. Kidane Solomon lief mit einer Zeit von 14 Minuten 19 Sekunden zuoberst aufs Podest. Zwei Wettkampfneulinge im Team erzielten ebenfalls Topplatzierungen: Yohannes Haysh sicherte sich mit 16 Minuten 41 Sekunden den ersten Platz in seiner Kategorie «Männer 17 bis 29 Jahre» und Rang sechs in der Gesamtwertung. Awet Habtemariam absolvierte die fünf Kilometer in 18 Minuten und landete damit auf Rang 13. 

 

Tadesse Abraham läuft mit seinem Team

Mitte September hat die Stiftung «The Human Safety Net Switzerland» von Generali Schweiz gemeinsam mit dem Schweizer Marathonrekordhalter Tadesse Abraham eine Laufgruppe ins Leben gerufen. Zweimal pro Woche trainieren 34 laufbegeisterte Flüchtlinge und Migranten gemeinsam in Genf. Tadesse Abraham möchte die Mitglieder des Refugee Teams dazu animieren, das Beste aus sich herauszuholen. Um sie zu unterstützen, lief er am «20km by Genève Aéroport» mit ihnen Seite an Seite. Abraham kam 2004 als Flüchtling aus Eritrea in die Schweiz. Er hat damals selbst erlebt, wie gross die Integrationskraft des Sports ist. «Als Flüchtling in ein neues Land zu kommen, ist eine Herausforderung. Dank dem Marathonlaufen habe ich die Schweizer Kultur und die Bräuche schnell kennengelernt. Teil eines Laufteams zu sein, hat mir dabei unglaublich geholfen», so Abraham.

 

«Sport ist alles. Sport ist Leben»

Kidane Solomon, Mitglied des Refugee Teams, lebt seit 2014 in der Schweiz und kommt ursprünglich aus Eritrea. Er begann 2017 als Amateur zu laufen. Dieses Jahr belegte er am Halbmarathon in Frankfurt den dritten Platz. Dies mit ausgeliehenen Schuhen, weil er sich keinen Laufschuh leisten konnte. Seit September ist er Teil des «The Human Safety Net Refugee Teams» und erhält eine Laufausrüstung und ein professionelles Training. Am 18. Oktober lief er an der Schweizermeisterschaft in Belp die zweitschnellste Zeit im Halbmarathon. Nach Bronze und Silber folgt nun Gold am «20km by Genève Aéroport». «Sport bedeutet für mich alles. Sport ist Leben. Mein Traum ist es, als professioneller Läufer mein Geld zu verdienen. Dank des Refugee Teams kann ich viel gezielter trainieren und komme diesem Traum näher», sagt Solomon.

 

«Laufen gibt mir unglaublich viel Energie»

Teil des Refugee Teams ist auch Yohannes Haysh, der 2015 als 16-Jähriger in die Schweiz kam. Mit Hilfe von Google hat er sich Französisch beigebracht. Heute macht er eine Matura im Bereich Gesundheit und möchte nächstes Jahr einen Bachelor in Pflege beginnen. Haysh erzählt: «Ich liebe es, wie viel Energie mir das Laufen gibt. Ich bin nach dem Training sehr zufrieden und stolz auf mich. Im Refugee Team versuche ich mit Hilfe der Coaches herauszufinden, auf welcher Distanz ich besonders stark bin. Eines Tages wäre ich gerne ein professioneller Athlet wie Tadesse Abraham». Der Lauf «20km by Genève Aéroport» war erst der zweite Wettkampf, an dem er bisher teilgenommen hat. Mit Rang sechs in der Gesamtwertung beweist Haysh, welches Potential in ihm steckt.

 

Bilder vom Lauf – Passwort RefugeeTeam20

Weitere Informationen über die Laufgruppe: «The Human Safety Net Refugee Team»

Weitere Informationen über die Stiftung: «The Human Safety Net Switzerland» 

Weitere Informationen über den virtuellen Lauf: «20km de Genève by Genève Aéroport»

Download