Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Verantwortung für die Umwelt

Der Klimawandel betrifft uns alle. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden, Kunden und Partnern leisten wir einen Beitrag zu nachhaltigen Lösungen. Wir pflegen einen bewussten Umgang mit Ressourcen, setzen auf erneuerbare Energien und engagieren uns für den Umwelt- und Emissionsschutz.

Umweltmanagement

Generali Schweiz hat sich zur Einhaltung, Umsetzung und Weiterentwicklung der international gültigen Umwelt- und Klimapolitik der Generali Gruppe verpflichtet. Erste Massnahmen konnten in dieser Hinsicht bereits umgesetzt werden:

  • Seit 2005 besteht zwischen Generali Schweiz in Adliswil und dem AWEL (Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft) des Kantons Zürich eine Zielvereinbarung bezüglich der Steigerung unserer Energieeffizienz. Im Rahmen dieser Vereinbarung konnten wir die Energieeffizienz an unserem Hauptsitz in Adliswil seit 2005 und per Ende 2017 um gut 40% steigern
  • Generali Schweiz deckt ihren Strombedarf an den Standorten Adliswil und Nyon seit 2018 zu 100% mit erneuerbarer Energie (Wasserkraft)
  • 2018 hat Generali Schweiz Skype for Business eingeführt. Innovative Kommunikationstechnologien sind ein integraler Bestandteil des firmenweit geplanten Mobilitätsmanagements. Dieses soll unter anderem die Anzahl umweltbelastender Geschäftsreisen verringern

 

Engagements zum Klimaschutz

Der Klimawandel macht vor niemandem halt. Meldungen zu Starkregen und extremen Wetterbedingungen häufen sich. Die klimatischen Herausforderungen sind zu gross, um sie alleine anzugehen. Deshalb stehen wir bei Generali im Dialog mit anderen Organisationen, Unternehmen und unseren Mitarbeitenden, um gemeinsam nach nachhaltigen Lösungen zu suchen.

  • Seit November 2018 gelten unsere neuen Ausschlussrichtlinien für die Kohleindustrie. Darin ist festgehalten, dass wir keine neuen Kohlekraftwerke oder Kohlebergwerke mehr versichern. Zudem bieten wir auch keine Versicherungen für Neukunden mehr an, die mehr als 30% ihrer Energieproduktion oder ihres Umsatzes mit Kohle generieren
  • Im Rahmen der «We Act Challenge» haben wir innerhalb von drei Wochen 63’180 kg CO2-Emissionen kompensiert. Dies entspricht der Herstellung von 9.47 Millionen A4-Blätter. 154 Mitarbeitende haben an an der Challenge teilgenommen
  • 75 Mitarbeitende haben sich an der Aktion «bike to work» beteiligt und sind gemeinsam stolze 18'394 km geradelt – also 13-mal zum Hauptsitz der Generali Gruppe in Triest und wieder zurück. Dabei wurden rund 2'500 kg CO2 eingespart