Kontakt

24h-Schaden-Hotline

The Human Safety Net for Families

Keine Phase des Lebens ist so prägend wie die ersten sechs Jahre. Was ein Kind in diesem Alter lernt, und wie es behandelt wird, prägt den zukünftigen Werdegang. Damit sich Kinder positiv entwickeln und chancengleich ins Leben starten können, brauchen sie passende Förderung. Dazu zählt ein anregendes Umfeld und eine liebevolle Begleitung. Eltern und Bezugspersonen sind der Schlüssel dafür.

 

Chancenungleichheit trifft Kinder aus sozial benachteiligten Familien direkt und nachhaltig. Das Programm von «The Human Safety Net for Families» bietet hier Hand. In einem begleiteten Rahmen können die Kinder spielen und kreativ tätig sein, während sich Eltern mit verschiedensten Hintergründen über Kindererziehung austauschen und sich gegenseitig motivieren.

 

 

 

Partner & Initiativen

MegaMarie: Spiel-, Werk- und Begegnungsraum

Hantieren, ausprobieren, mit allen Sinnen die Welt entdecken. Lernen im Spiel und Austausch miteinander macht nicht nur Spass, es liefert auch wichtige Nahrung für das Gehirn. Der Spiel-, Werk- und Begegnungsraum «MegaMarie» begleitet Eltern und Kinder bis 6 Jahre auf alltäglichen Entdeckungsreisen. Im Zeitalter von Tablet, Handy und Co. sind gemeinsames Singen, Malen, Lesen und Werken eine willkommene Abwechslung. Das Programm will Eltern und Bezugspersonen inspirieren, bietet ihnen die Möglichkeit zum Austausch und den Rat von Fachpersonen. 2019 haben 802 Kinder die «MegaMarie» besucht.

Die MegaMarie ist ein Projekt des «Marie Meierhofer Institut für das Kind» (MMI). Das Kompetenzzentrum für die frühe Kindheit engagiert sich seit über 60 Jahren dafür, dass Kinder innerhalb und ausserhalb der Familie erhalten, was sie für ein gesundes Aufwachsen brauchen. Mit dem Spiel- und Begegnungsraum testet das MMI gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern neue wie auch bewährte Spiel- und Lernangebote. Hier trifft Forschung auf Praxis. Denn die gewonnenen Erkenntnisse sollen zukünftig an weiteren Begegnungsorten für junge Kinder und ihre Bezugspersonen genutzt werden. Dies gilt auch für die Aus- und Weiterbildung von Spielgruppenleitenden und Kita-Mitarbeitenden.

 

Mehr Informationen zum Marie Meierhofer Institut für das Kind.