Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Frühpensionierung

Kann ich mir das leisten?

Viele haben den Wunsch, aber nur wenige können es sich leisten: die frühzeitige Pensionierung. Je früher man vorzeitig in Rente geht, desto grösser sind die Rückstellungen, die man dafür tätigen muss.

Die Frühpensionierung erfordert eine langfristige Planung. Dabei ist darauf zu achten, dass die Einnahmen und Ausgaben ausgewogen bleiben. Während sich bei einer Frühpensionierung die Einnahmen reduzieren, bleiben die Lebenshaltungskosten nahezu gleich.

 

Einbussen kompensieren

Finanzielle Engpässe können vermieden werden, indem die reduzierten Einnahmen durch Massnahmen im Bereich der privaten Vorsorge (Sparen in der 3. Säule) oder durch zusätzliche Einzahlungen in die Pensionskasse kompensiert werden.

 

Weiter ist zu klären, ob die AHV vorzeitig bezogen werden soll. Dies ist frühestens zwei Jahre vor dem ordentlichen Pensionierungsalter möglich. Für jedes Jahr, in dem die Rente früher bezogen wird, reduziert sich die ordentliche Rente um 6,8%. Lässt man sich also zwei Jahre früher pensionieren, werden die Renten um 13,6% gekürzt. Und das ein Leben lang.

 

Komplexe Planung

Ebenfalls muss die Auszahlung der 3a-Vorsorgekonten geplant werden. Im Gegensatz zur Lebensversicherung haben diese keinen fixen Bezugstermin. Das kann im Zeitpunkt des Bezugs im Hinblick auf die einmalig zu entrichtenden Kapitalsteuer vorteilhaft sein.

 

Auch das Thema Hypotheken muss sorgfältig geprüft werden, weil infolge des tiefen Einkommens die Tragbarkeit aus Sicht der Bank eventuell nicht mehr gegeben wäre.

 

Professionelle Beratung empfohlen

Planen Sie eine frühzeitige Pensionierung also rechtzeitig und lassen Sie sich beraten. Im Zentrum für Pensionsplanung arbeiten Experten, die sich täglich mit Themen rund um die Pensionierung befassen. Ihr Wissen teilen sie gerne mit Ihnen und bieten Ihnen eine umfangreiche Beratung an. Kontaktieren Sie das ZfP, die Experten sind gerne für Sie da.