Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Zeit, die Bretter abzustauben: So starte ich sicher in die Skisaison

Okt 12, 2015. Posted in Produkte

Der Start in die Skisaison steht schon fast vor der Tür. Zeit,  Ausrüstung und Fitness auf den Prüfstand zu stellen. Denn mit einer guten Vorbereitung macht das Wintervergnügen doppelt Spass.

Damit Sie beim ersten Schnee gleich loslegen können, haben wir einige Tipps zusammengestellt:

 

Ausrüstung – der Profi-Check

  • Skier: Lassen Sie Ihre Bindung im Fachgeschäft einstellen. Nehmen Sie dazu Ihre Skischuhe mit und kontrollieren Sie, dass die bfu-Skivignette aufgeklebt ist. Die korrekte Angabe von Grösse, Gewicht, Alter und Skifahrertyp ist wichtig. Denken Sie daran, dass sich mit geschliffenen Kanten besser bremsen lässt.
  • Augenschutz: Ski- und Sonnenbrille müssen nicht nur bequem sein sondern auch einen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlung bieten.
  • Helm: Ihr Helm sollte der europäischen Norm EN 1077 entsprechen und auf Ihre Passform abgestimmt sein. Testen Sie ihn mit Ski- oder Sonnenbrille und offenem Kinnband. Beim Schütteln darf er nicht wackeln.
  • Extra-Tipps für Snowboarder:
    - Handgelenkschutz: Schützen Sie Ihr Handgelenk vor Überstreckung und Stössen.
    - Bindung: Ziehen Sie die Schrauben Ihrer Bindung regelmässig an.

 

Training – rechtzeitig mit der Vorbereitung starten

  • Vor der Saison: Machen Sie sich fit für das Pistenvergnügen. Dann haben Sie nicht nur mehr Spass beim Schneesport, sondern reduzieren auch Muskelkater und Verletzungsgefahr. Kräftigen Sie vor allem die Rumpf- und Beinmuskulatur und trainieren Sie Ihr Gleichgewicht.
  • Zum Saison-Auftakt: Besuchen Sie einen Skikurs und verbessern Sie Ihre Technik unter professioneller Anleitung.

 

Verhaltensregeln – die Verkehrsordnung für Wintersportler

Rücksicht auf andere Wintersportler ist das oberste Gebot. Lesen Sie in den FIS-Regeln nach, welche Verhaltensregeln auf der Piste gelten und wie Sie sich bei Unfällen verhalten sollten.

 

Weitere Tipps für eine sichere Vorbereitung finden Sie auf der Ratgeber-Seite der bfu. Bei aller Vorsicht, läuft auch auf der Piste nicht immer alles rund. Daher ist es ratsam, sich mit einer Unfallversicherung und einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung gegen die Folgen eines Unfalls abzusichern.