Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Generali stärkt die Gesundheit der Mitarbeitenden

Apr 8, 2021.

Generali lässt Worten Taten folgen. Psychische Gesundheit ist bei uns keine leere Worthülse, sondern wird mit gezielten Massnahmen durch unser Gesundheits­management-Team umgesetzt. Was heisst das konkret und was steckt dahinter? Monique arbeitet bei uns im HR und hat die Antworten darauf.

Monique, weshalb setzt du dich bei Generali für die psychische Gesundheit deiner Kolleginnen und Kollegen ein?

Für das Unternehmen ist der Mitarbeitende die wichtigste Ressource. Daher ist es mir ein grosses Anliegen, dass sich unsere Mitarbeitenden gesund fühlen. Die psychische Gesundheit ist nur ein Bestandteil vom grossen Ganzen. Sie gliedert sich ins betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) ein, das bei uns eine zentrale Rolle spielt. Mit dem zunehmenden Zeit- und Leistungsdruck, mit dem wir immer mehr konfrontiert sind, kann der Mitarbeitende schnell vergessen gehen.

 

Wie könnt ihr diesem Zeit- und Leistungsdruck entgegenwirken?

Im BGM eruieren wir den Bedarf und bieten den Mitarbeitenden massgeschneiderte Massnahmen an. Diese können in der Form von Schulungen, Webinaren, aktiven Aktionen, Referaten oder sonstigen Veranstaltungen sein. Die Kurse für die psychische und physische Gesundheit sind in unserem Ausbildungskatalog standardmässig enthalten und stehen allen Mitarbeitenden zur Verfügung.

 

Ist es Zufall, dass das Thema psychische Gesundheit gerade in der Zeit der Pandemie aktuell ist?

Das BGM ist ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur und ist nicht erst seit der Pandemie aktuell. Vor einem Jahr haben wir das Label «Friendly Workspace» erhalten. Dafür mussten wir viele Kriterien im Gesundheitsbereich erfüllen. Die Pandemie hat die Wichtigkeit aber ganz klar akzentuiert. Besonders unser Schwerpunktthema, die psychische Gesundheit. Sie war bereits zuvor ein wichtiges Thema, hat nun aber durch die Pandemie massiv an Bedeutung gewonnen. Wir sprechen nicht mehr nur darüber, wir handeln auch und bieten noch mehr Unterstützung an.

 

 

«Wir haben dieses Jahr ein 10-Schritte-Modell für die psychische Gesundheit eingeführt. Wir kommunizieren konstant darüber, um jeden einzelnen Mitarbeitenden zu erreichen.»

 

 

Wie macht ihr das konkret?

Die Mitarbeitenden gehen mit der Pandemie-Situation unterschiedlich um. Gewisse haben keine Probleme, von zu Hause aus zu arbeiten. Andere haben mit der Isolation mehr Mühe. Wir haben festgestellt, dass einerseits der Kontakt unter den Kolleginnen und Kollegen fehlt. Andererseits verschwimmen die Grenzen zwischen Arbeitszeit und Freizeit immer mehr. Mit dem Modell «10 Schritte für deine Psychische Gesundheit» thematisieren wir jeden Monat einen Schritt. Die Kommunikation zur psychischen Gesundheit ist somit konstant – und genau das ist uns wichtig.

 

Werden diese 10 Schritte vom ganzen Unternehmen getragen oder befasst sich hauptsächlich das HR damit?

Die psychische Gesundheit betrifft uns alle. Wir wollen die Mitarbeitenden stärken und sensibilisieren. Unser HR-Team hat dabei eine wichtige Rolle. Das reicht jedoch nicht. Wir brauchen weitere Personen im Unternehmen, die eine Brücke schlagen, um möglichst jeden einzelnen Mitarbeitenden zu erreichen. Aus diesem Grund haben wir eine BGM-Fachgruppe zusammengestellt. Die Fachgruppe besteht aus Personen aus unseren verschiedenen Abteilungen und tragen unsere Themen in die Bereiche.  

 

Beteiligen sich die Mitarbeitenden aktiv an der Bearbeitung der Themen?

Das ist unterschiedlich. Wir begleiten die Schritte mit passenden Aktivitäten, wo immer möglich. Beim Schritt «Bleib aktiv» haben wir zum Beispiel eine Team-Schritt-Challenge organisiert. Im Februar haben wir so in Fünfer-Teams fleissig Schritte gesammelt. Die Mitarbeitenden haben sich viel bewegt und konnten sich im Team gegenseitig motivieren. Andere Schritte begleiten wir inhaltlich und geben Tipps und Literaturempfehlungen. Und natürlich sind auch noch weitere tolle Aktivitäten für dieses Jahr geplant.

 

Du willst auch von unseren Angeboten profitieren? Bewirb dich auf generali.ch/jobs

Monique Müller ist seit 2017 bei Generali Schweiz im Bereich Human Resources tätig.

 

Sie hat einen CAS im betrieblichen Gesundheits­management und trägt die Verantwortung für dieses Thema bei Generali.