Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Sicher durch die Skisaison

Feb 9, 2016. Posted in Diverses

Ein atemberaubendes Bergpanorama, Sonnenschein und eine perfekt präparierte Piste – welchen begeisterten Wintersportler verleitet das nicht zu einer rasanten Abfahrt ins Tal! Auch wenn Skifahren oder Snowboarden viel Spass bringt, sind Stürze keine Seltenheit.

Pro Jahr endet das Pistenvergnügen für 66’000 Schweizer nicht beim Après-Ski, sondern im Krankenhaus. Soweit muss es nicht kommen. Viele Unfälle können durch richtiges Verhalten auf der Piste vermieden werden. Die Regeln des internationalen Skiverbandes (FIS) sind die geltende Verkehrsordnung für Pisten.

  • Der oberste Grundsatz ist die gegenseitige Rücksichtnahme. Jeder hat sich so zu verhalten, dass er keinen anderen gefährdet. Passen Sie Ihre Fahrweise Ihrem Können, dem jeweiligen Gelände und der Verkehrsdichte an.
  • Der von hinten kommende Skifahrer oder Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er den vor ihm fahrenden Wintersportler nicht gefährdet. Beim Überholen ist genügend Abstand einzuhalten.
  • Wer in eine Piste einfahren will, muss sich vergewissern, ob er dies gefahrlos tun kann. Beachten Sie Hinweise und Markierungen. Vermeiden Sie es, an unübersichtlichen Stellen zu halten. Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuss absteigt, sollte den Rand der Abfahrt benutzen.
  • Kommt es doch zu einem Unfall, muss jeder Anwesende Hilfe leisten. Die Unfallstelle ist zu kennzeichnen. Am besten stecken Sie die Ski in Kreuzform in den Schnee. Jeder ist verpflichtet, den Rettungskräften seine Personalien anzugeben. Hier können Sie die 10 FIS Verhaltensregeln (Internationale Skiverband) nachlesen. 

 

Es ist ratsam, sich mit einer Unfallversicherung gegen die Folgen eines Unfalls abzusichern.

 

Wer diese einfachen Hinweise beachtet, schützt die Gesundheit anderer Wintersportler und hat selbst mehr Freude am Skisport.