Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Wildgefahr: Das muss ich als Autofahrer beachten

Okt 28, 2015. Posted in Diverses

Wildunfälle passieren nicht nur in ländlichen Gebieten. Auch in Stadtnähe können Ihnen Wildschweine, Rehe oder Hasen in die Quere kommen. Wenn das Wild zu nahe kommt, müssen Fahrzeuglenker schnell reagieren. Mit einigen einfachen Verhaltensregeln reduzieren Sie die Unfallgefahr.

Wildwechsel: grösste Gefahr während des Berufsverkehrs

  • morgens zwischen 5.00 und 9.00 Uhr sowie
  • abends von 17.00 bis 23.00 Uhr

 

Riskante Gebiete: erhöhtes Wildaufkommen

  • Autostrassen an Wald, Wiesen und Feldern
  • Unübersichtliche Stellen mit Hecken und hohen Getreidefeldern

 

Gefahren vermeiden: vorsichtig fahren

  • Warnschilder ernst nehmen
  • Tempo reduzieren
  • Strassenränder beobachten

 

Wild in Sicht: schnell reagieren

  • Abbremsen, abblenden und hupen
  • Bei Vollbremsung Lenkrad gerade halten
  • Weichen Sie nicht aus. Das erhöht die Gefahr von Personenschäden.
  • Vorsicht Rudel: Rechnen Sie damit, dass weitere Tiere in der Nähe sind.

 

Nach Wildunfall: 8-Punkte-Plan

  1. Ruhe bewahren
  2. Warnblinkanlage einschalten und Warnweste anlegen
  3. Unfallstelle mit Warndreieck sichern
  4. Um evtl. verletzte Personen kümmern
  5. Polizei verständigen: Notruf 117
  6. Versicherung kontaktieren
  7. Unfallstelle und Schäden am Auto fotografieren
  8. Wildunfallbescheinigung zusammen mit Polizei (und Förster) ausfüllen

 

Vorbeugen: Kaskoversicherung abschliessen

Eine Teil- oder Vollkaskoversicherung vergütet Sachschäden am Fahrzeug. Vergessen Sie im Ernstfall nicht, den Unfall bei der Polizei zu melden und zu protokollieren.

 

Wichtiger Hinweis: Ihr Service als Generali Kunde

Wenn Sie eine Kaskoversicherung (Teil- oder Vollkasko) bei Generali haben, übernehmen wir Reparaturkosten und Pannenhilfe.

 

Wir sind rund um die Uhr für Sie da. Melden Sie Ihren Schaden online oder per Telefon unter 0800 82 84 86. Hier erfahren Sie mehr über unseren Schaden-Service.