Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Auf Reisen gut versichert sein: der Fall von Familie Meier

Apr 13, 2022.

Ab ins Auto für ein langes Wochenende in der Schweiz: An Ostern sind viele Familien unterwegs. Schon bei einem kurzen Ausflug kann eine Reiseversicherung wertvoll sein. Weil Sie damit im Notfall viel Geld, Zeit und Nerven sparen. Das zeigt das Beispiel von Familie Meier.

Wenn ein Sturz die Ferien frühzeitig beendet

Die Ferienwohnung ist gebucht, das Auto beladen und die Vorfreude riesig: Monika und Pascal sind mit ihren zwei Kindern Joel und Mia unterwegs ins Tessin. Bei der Wanderung am ersten Tag stolpert Joel über eine Wurzel und bricht sich ein Bein. Im Spital stellen die Ärzte einen komplizierten Bruch fest. Eine Operation ist nötig. Die Familie bricht ihren Aufenthalt ab und fährt nach Hause, damit die weitere medizinische Versorgung in der Nähe ihres Wohnorts stattfinden kann. Familie Meier hat eine Reiseversicherung bei Generali mit dem Basismodul Personen-Assistance.

 

Das sollte Familie Meier nach dem Unfall tun

Der Unfall ist geschehen und Joel in einem ersten Schritt medizinisch betreut. Jetzt sollten Monika und Pascal ihre Reiseversicherung informieren und sich dort Unterstützung holen. Sie ist vor und während der Reise für sie da. Die Reise-Hotline von Generali ist 365 Tage im Jahr Tag und Nacht erreichbar unter +41 848 800 400.

 

Die Generali Expertinnen und Experten werden mit Familie Meier das weitere Vorgehen besprechen:

  • Wenn nötig wird die Rückführung mit der Ambulanz in ein Spital nahe ihres Wohnortes organisiert. Darum kümmert sich unser Partner Europ Assistance, weltweiter Marktleader im Bereich Assistance-Dienstleistungen.
  • Familie Meier muss Unterlagen von Spital, Ferienwohnung etc. sammeln und aufbewahren, um den Schadenfall später anzumelden.

 

Das beinhaltet die Personen-Assistance konkret

Familie Meier hat für ihre Reiseversicherung das Basismodul Personen-Assistance gewählt. Es besteht aus zwei Teilen:

 

Medizinische Assistance: Die Familie hat während ihrer Reise Anspruch auf medizinische Hilfe bei Krankheit, Unfall, Tod und Schwangerschaftskomplikationen. Zudem sind Such- und Bergungskosten in dieser Deckung inbegriffen. Für den Fall, dass eine Person als vermisst gilt.
 

Reise-Assistance: Sie versichert die vorzeitige, verspätete und temporäre Rückreise bei folgenden Zwischenfällen:

  • Krankheit, Unfall, Schwangerschaftskomplikationen, unbekannter Verbleib einer Person sowie Tod. Dies gilt, wenn diese Ereignisse der Reisebegleitperson oder einer nahestehenden Person passieren.
  • Aussergewöhnliche Ereignisse und Ausfall von Transportmitteln.
  • Verlust von Reisedokumenten oder lebenswichtigen Medikamenten.

 

Häufige Fragen nach einem Unfall auf Reisen

Familie Meier konnte nur zwei Tage in der gebuchten Ferienwohnung bleiben. Was passiert mit dem Geld, das sie für den Rest der Woche bezahlt haben oder noch zahlen müssen? 

 

Unser Partner Europ Assistance wird diesen restlichen Teil grundsätzlich übernehmen. Wenn der Vermieter der Wohnung kulant ist, stellt er Familie Meier nur die ersten zwei Tage in Rechnung. Dann muss die Reiseversicherung gar nicht eingreifen. Die Familie sollte zudem die Buchungsbedingungen studieren – dort ist das Thema vorzeitige Abreise meistens geregelt.

 

Was muss Familie Meier nach ihrer Rückkehr aus den Ferien beachten?

Sie muss den Schadenfall auf dem Schadenportal eClaims melden und alle wichtigen Dokumente hochladen. Wie zum Beispiel ärztliche Berichte, Bestätigung der Reservation und des Reiseabbruchs inkl. Kosten usw. Somit sind alle Beweise hinterlegt und Europ Assistance ist über weitere Kosten informiert. Den Link zum Schadenportal bekommt Familie Meier direkt von Generali.

 

Was am Ende wirklich wichtig ist

Klar, Familie Meier hatte sich ihr verlängertes Wochenende anders vorgestellt. Aber dank ihrer Reiseversicherung müssen die Eltern nicht über finanzielle Rückforderungen diskutieren, sondern können diese Zeit mit ihrem verunfallten Sohn verbringen. Mit dem Wissen, rund um die Uhr gut begleitet und unterstützt zu sein, wenn das nächste Abenteuer ruft. 

 

Was bezahlt die Personen-Assistance der Reiseversicherung?

 

Gedeckt sind unter anderem folgende Beträge pro Person:

  • Suchkosten: CHF 50’000
  • Bergungskosten: unlimitiert
  • Heilungskosten im Ausland: CHF 250’000
  • Mehrkosten für Essen und Unterkunft: bis zu CHF 2’000
  • Ausfall Transportmittel: CHF 3'000 pro Ereignis aber nicht pro Person

 

 

Weitere Module in der Generali Reiseversicherung

Weitere Basismodule sind die Module Annullationskosten und Fahrzeug-Assistance. Zusatzmodule decken Zwischenfälle mit Reisegepäck ab, den Selbstbehalt bei Unfällen mit Mietwagen und bieten Unterstützung bei Rechtsfällen rund ums Reisen.

WEITERE VERSICHERUNGSLÖSUNGEN