Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Sichere Fahrt im gemieteten Wohnmobil

Jul 7, 2020.

In einem Mietwagen oder gemieteten Wohnmobil können Sie auf Abenteuerfahrt gehen und Ihre Ferien geniessen. Auch in Zeiten wie diesen, in denen die Reisemöglichkeiten je nach Situation eingeschränkt sind. Ein Urlaub im Camper bringt Sie direkt in die Natur. Und Sie sparen sich das Geld, das Sie sonst für Flugtickets und Hotel ausgeben. Doch wenn Ihre Fahrpraxis sich bisher auf kleinere Mietautos erstreckt, haben Sie vielleicht doch ein wenig Respekt davor.

Aber keine Sorge. Wenn Sie sich erst damit vertraut gemacht haben, ist es nicht schwieriger als mit einem gewöhnlichen Auto. Hier ein paar Dinge, an die Sie denken sollten.

 

 

Keine Eile

Stress und Eile sind das Letzte, was Sie wollen, wenn Sie zum ersten Mal ein Wohnmobil fahren. Planen Sie die Route im Voraus. Vermeiden Sie verkehrsreiche Gebiete, enge Strassen und schlechtes Wetter, wenn irgendwie möglich. Sie brauchen wahrscheinlich länger als sonst, und das ist okay so.

 

 

Lernen Sie Ihren Mietwagen oder Camper kennen

Informieren Sie sich, wie hoch Ihr Camper ist. Besser, Sie finden es so heraus als mit dem Balken der Höhenkontrolle. Nehmen Sie sich die Zeit, die Anordnung und Funktionen auf dem Armaturenbrett kennenzulernen. Dann müssen Sie nicht mühsam während der Fahrt nach den Scheinwerferhebeln suchen. Und schliesslich verstellen Sie noch Sitz und Spiegel für Ihren persönlichen Komfort und den optimalen Überblick. Apropos Spiegel: Da Sie im Camper eher eingeschränkte Sicht haben, müssen Sie diese umso mehr beachten.

 

 

Sichere Beladung, sichere Fahrt

Laden Sie zuerst das schwere, unempfindliche Gepäck. Verteilen Sie das Gewicht über die Grundfläche. Die schwersten Stücke in der Mitte, damit die Ladung gut ausbalanciert ist. Hohe Gegenstände kippen natürlich leicht um. Also vor der Abfahrt befestigen. Wenn die schweren Sachen verstaut sind, legen Sie die leichteren, empfindlicheren Dinge obenauf.

 

 

Langsam und ruhig

Und nicht nur, weil Sie vielleicht wenig Erfahrung haben. Schnelles, ruckartiges Fahren führt zu Bruchschäden. Halten Sie sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Die sind für Camper meist niedriger. Also besser im Voraus informieren. Ein gemächliches Tempo ist vor allem wichtig, wenn Sie parkieren oder rückwärtsfahren. Wenn möglich sollten Sie jemanden dabeihaben, der schnell aussteigen und Sie einweisen kann. Fahren Sie Kurven und holprige Stellen langsam und vermeiden Sie plötzliches Anhalten, indem Sie zeitig abbremsen.

 

Kurz gesagt: Entspannen Sie sich und geniessen Sie die Reise. Sie kommen weniger rasant besser ans Ziel. Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie wir Ihnen bei Schäden an Dritten helfen können.

AUSWAHL AN PRODUKTEN VON GENERALI