Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Clevere Finanzplanung in fünf Schritten

Jun 16, 2020.

In der heutigen Zeit weckt die Werbung endlose Wünsche: nach neuen Smartphones, exotischen Reisen und schicken Outfits. Ohne Finanzplanung landet man schnell im Minus. Vielleicht beginnen Sie gerade mit dem Studium, möchten heiraten oder einfach Ihre Finanzen in den Griff bekommen. Mit unserer Budgetplanung in fünf Schritten ist das ganz einfach. Dann haben Sie mehr von Ihrem Geld – und Ihrem Leben.

1. Monatliche Ausgaben im Überblick

Es ist wie bei einer Reise: Zuerst einmal müssen Sie Ihren Ausgangspunkt kennen. Stellen Sie eine Liste Ihrer Ausgaben auf – jede Rechnung, jedes Konzertticket und jeden Kaffee unterwegs. Notieren Sie, wie viel Sie für jeden Posten monatlich ausgeben.

 

 

2. Das Wichtige zuerst

Es kommt ganz auf Sie selbst an, welche Ausgaben unbedingt notwendig sind und auf was Sie verzichten können. Wir schlagen folgende Einteilung vor:

  • Bedürfnisse: Alle lebensnotwendigen und unvermeidlichen Kosten. Darunter fallen Essen, Miete oder Hypothek, Kreditrückzahlungen und Pensionskasse. Aber realistisch bleiben. Zum Essen müssen Sie nicht gleich ins Sterne-Restaurant.
  • Wünsche: Alles, was Ihr Leben schöner macht, aber nicht absolut notwendig ist.
  • Extras: Dinge, die Ihnen Freude machen. Aber Sie können ohne Weiteres auf sie verzichten.

 

Und seien Sie ehrlich mit sich selbst. Ist diese oder jene Ausgabe ein echtes Bedürfnis oder nur ein Wunsch?

 

 

3. Tilgen und sparen für die Zukunft

Wenn Sie Schulden haben, versuchen Sie, diese monatlich abzuzahlen. Je mehr, desto besser. Ansonsten entscheiden Sie, was Sie pro Monat sparen können. Mit Dauerauftrag ist es ganz einfach. Ihr zukünftiges Ich dankt es Ihnen. Bei der Finanzplanung sollten Sie auch an Ihre langfristigen Ziele denken: Sie können sich auf ein sorgenfreies Pensionsalter freuen, wenn Sie in den Jahrzehnten davor finanziell vorsorgen.

 

 

4. Planen

Mit Ihrem restlichen monatlichen Einkommen decken Sie Ihre Bedürfnisse, Wünsche und Extras ab. Sollte es nicht reichen, entscheiden Sie zuerst, was Sie ohne Mühe aus den Extras opfern können. Wenn nötig, gehen Sie dann zur Liste Ihrer Wünsche über. Das ist hoffentlich nur der Fall, wenn Sie Schulden haben oder diese Liste sehr lang ist. Wenn Sie am Ende nicht mehr knapp bei Kasse sind, hat es sich auf jeden Fall gelohnt.

 

 

5. Clevere Finanz-Apps

Sie sollten sich nicht ständig Gedanken über Ihr Budget machen müssen. Überlassen Sie das einfach einer App. Mint, You Need a Budget und Goodbudget sind gute, kostenlose Optionen.

 

Und nun viel Spass bei der Finanzplanung!

 

Erfahren Sie, wie Sie mehr aus Ihrem Geld herausholen: mit unseren Vorsorge- und Spartipps.