Kontakt

24h-Schaden-Hotline

Cyber-Sicherheit: Sind Ihre Daten in der Cloud sicher?

Jul 27, 2020.

Cyber-Sicherheit: Auch wenn Sie die Cloud noch nicht nutzen, darüber nachgedacht haben Sie vielleicht doch. Oder Sie haben sich gefragt, was es damit auf sich hat. Nachdem in den letzten Monaten mehrere Cloud-Datenleaks in den Schlagzeilen waren, haben Sie vielleicht Zweifel, ob die Datenspeicherung in der Cloud überhaupt sicher ist.

Hier finden Sie alles Wissenswerte zur Privatsphäre und Sicherheit in der Cloud. Und die Antwort auf die Frage, ob Sie der Cloud vertrauen können.

 

 

Was ist die Cloud?

Ein Cloud-Speicherdienst ermöglicht Ihnen, Ihre Dateien an einem zentralen Ort abzulegen und von jedem Ihrer Geräte aus online darauf zuzugreifen. Wenn Ihr Gerät verloren geht, gestohlen wird oder beschädigt ist, liegen Ihre Dateien also nach wie vor sicher im Speicher des Cloud-Anbieters. Das zumindest ist die Grundidee.

 

 

Was wird kritisch gesehen?

Kurz gesagt: Der Mangel an Kontrolle. Sobald Sie eine dieser Dienstleistungen nutzen, vertrauen Sie Ihre Daten diesem Unternehmen an. In der Hoffnung, dass es sorgfältig damit umgeht. Und es sind bekanntlich schon Cloud-Daten an die Öffentlichkeit geraten.

 

Natürlich ist keine Form der Datenspeicherung völlig frei von Risiken. Daher lautet die Frage nicht, ob es so etwas wie eine hundert Prozent sichere Cloud-Speicherung gibt. Sondern eher, ob die Cloud höhere oder geringere Risiken birgt als Ihre Festplatte.

 

 

Was sind die tatsächlichen Risiken?

Den meisten Menschen macht Hacking die grössten Sorgen. Und dies nicht ganz unbegründet. Die geläufigste Form des Hackings richtet sich gegen Einzelpersonen. Dabei gelangen Passwörter in die Hände von Cyberkriminellen, die sich dann Zugang zu den privaten Daten verschaffen. Vielleicht haben Sie von den Prominenten gehört, die in der Hinsicht Pech hatten. Dennoch ist es um einiges schwieriger, die Cloud selbst zu hacken. Daher passiert es viel seltener.

 

Etwas ernstere Sorgen macht der Schutz der Privatsphäre. Regierungen und Strafverfolger können Zugriff auf die Daten verlangen, die in der Cloud gespeichert sind, und dieser wird meist gewährt. Die Cloud-Anbieter können die ihnen anvertrauten Daten dazu verwenden, eigene Dienstleistungen voranzutreiben – etwa Indexierung und Suchfunktionen. Die sind an und für sich kein Sicherheitsproblem. Aber wenn Sie Wert auf Ihre Privatsphäre legt, sollte Ihnen das bewusst sein.

 

 

Welche Vorteile hat die Cloud?

  • Die Serverstandorte, an denen Ihre Daten gespeichert werden, sind extrem gut gesichert. Nur wenige Mitarbeitende haben direkten Zugang. Sie sind rund um die Uhr bewacht.
  • Ihre Files werden mehrfach verschlüsselt. Die Cloud ist also wesentlich schwerer zu hacken als Ihre Festplatte.
  • Meist sind Cloud-Dienste kostengünstiger, als sich seine eigenen Speichermedien für Backups zu kaufen.
  • Sie ist benutzerfreundlich: Backups werden automatisch erstellt. Um auf Ihre Daten zuzugreifen, brauchen Sie nur ein Passwort.
  • Sie können von jedem Ort aus auf Ihre Daten zugreifen und Backups erstellen, sofern Sie Internet-Verbindung haben.

 

 

Kann ich meine Cloud-Sicherheit noch erhöhen?

Obwohl die Daten in der Cloud bereits gut gesichert sind, sorgen Sie mit folgenden Massnahmen für noch mehr Schutz:

  • Nutzen Sie ein Gerät mit Zwei-Faktor-Authentifizierung. Sie verwenden Ihr Kennwort plus eine zusätzliche Methode (etwa ein spezielles Gerät), um Ihre Identität zu verifizieren.
  • Verwenden Sie ein starkes Passwort.
  • Nutzen Sie einen weiteren Cloud-Anbieter, anstatt alles bei einem zu lagern.
  • Wenn Sie sich speziell um die Privatsphäre sorgen, speichern Sie ein Backup besonders sensibler Daten auf einer Festplatte, die nicht an Ihren Computer angeschlossen ist.
  • Nutzen Sie einen VPN-Dienst, um Ihre Daten zu verschlüsseln, wenn Sie durchs Internet verschickt werden. Besonders, wenn Sie ein öffentliches WLAN benutzen.
  • Verwenden Sie eine Verschlüsselungs-Software, damit sensible Daten zusätzlich gesichert sind, bevor Sie sie in der Cloud speichern.

 

 

Unser Fazit

Insgesamt sind Cloud-Speicherdienste deutlich sicherer als Ihre Festplatte. Wenn Sie sich immer noch Sorgen machen, können Sie viel dafür tun, dass Ihr ohnehin sicherer Cloud-Speicher noch sicherer wird.

Doch jede zusätzliche Sicherung macht Ihren Cloud-Speicherservice weniger benutzerfreundlich. Wenn Sie alle verfügbaren Mittel einsetzen, ist das für die meisten wohl zu viel des Guten. Überlegen Sie also, ob das Plus an Sicherheit auf Kosten der praktischen Nutzung für Sie das Richtige ist.

 

Wir stehen Ihnen jedenfalls gern zur Verfügung, wenn Sie Fragen rund um Sicherheit, IT und Hausrat haben.

AUSWAHL AN VORSORGEPRODUKTEN VON GENERALI