Kontakt

24h-Schaden-Hotline

«Veränderung ist die einzige Konstante»

Die Digitalisierung verändert die Welt. Innovation ist eine Antwort, um diesem Megatrend zu begegnen. Pietro Carnevale, Head of Strategy and Innovation, und Samyr Mezzour, Head of Innovation Garage, sprechen über die Bedeutung neuer Technologien, die Zusammenarbeit mit Start-ups und den Fokus auf Kundenbedürfnisse.

Welchen Stellenwert nimmt Innovation bei Generali ein?

Pietro Carnevale: Generali durchläuft gerade eine Phase der Modernisierung und Digitalisierung. Die Gesellschaft entwickelt sich weiter. Als Grossunternehmen muss man nicht nur mit diesen Entwicklungen Schritt halten können, sondern Teil davon sein. Innovation ist für mich eine Voraussetzung, damit dies gelingt. Dank unserer hauseigenen Innovationsgarage sind wir näher an den technologischen Trends und können von ihnen profitieren. Denn Veränderung ist die einzige Konstante.

 

Wie wird das in der Praxis umgesetzt?

Samyr Mezzour: Dafür haben wir unsere Innovationsgarage. Dort treffen interne Projekte auf externe Start-ups. Gemeinsam arbeiten wir mit verschiedenen Methoden der Innovationsentwicklung. Eine davon ist «Design Thinking». Dabei entstehen Produkte und Services, die sich am Kunden und seinen Bedürfnissen orientieren – ein Ansatz, der «human-centered» genannt wird. Um die besten Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln, arbeiten wir mit Start-ups aus den Bereichen Artificial Intelligence, Blockchain, Digital Payments oder Cybersecurity zusammen.

 

Wo findet ihr die Start-ups und nach welchen Kriterien sucht ihr sie aus?

Samyr Mezzour: Um geeignete Start-ups zu finden, arbeiten wir eng mit F10 zusammen. F10 ist der schweizweit grösste Accelerator im Bereich Fintech und Insurtech. Sobald die Start-ups das F10-Programm durchlaufen haben, wählen wir diejenigen aus, die uns am besten dabei helfen können, die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen.

 

In der Innovationsgarage sind Start-ups aus verschiedenen Bereichen anzutreffen. Wie wichtig ist die Nähe zu diesen Partnern?

Pietro Carnevale: Innovation kommt immer mehr durch «Open Co-Creation» zustande. «Co-Creation» bedeutet, Dinge gemeinsam zu erschaffen – mit Start-ups oder etablierten Unternehmen. «Openness» bezieht sich auf die Zusammenarbeit mit Menschen, die unterschiedliche Hintergründe haben und unterschiedliche Blickwinkel einnehmen. Ein solches Netzwerk, wie es auch die Garage ist, eröffnet neue Ideen, die zu Prototypen, MVPs (Minimum Viable Products) oder neuen Marktlösungen führen. Davon profitiert das gesamte Ökosystem.

 

Wurde Inhouse bereits ein Produkt entwickelt, das für die Kunden zur Verfügung steht?

Samyr Mezzour: Hier ist sicherlich unser Corporate Start-up Lings zu nennen. Damit haben wir die erste On-Demand-Versicherung Europas auf den Markt gebracht. Zudem haben wir gemeinsam mit dem Start-up Enterprise Bot einen E-Mail-Bot entwickelt, der die E-Mails unserer Kunden dank künstlicher Intelligenz automatisch an die zuständigen Stellen weiterleitet. So können wir Kundenanfragen schneller beantworten.

 

Was ist «the next big thing» in der Versicherungswelt?

Samyr Mezzour: Es geht in Zukunft darum, proaktiv für die Kunden da zu sein, und nicht erst dann, wenn ein Schaden angerichtet ist. Sei es im Alltag, wenn es darum geht die Kinder sicher in die Schule zu fahren, oder beim Schutz vor Datendiebstahl. Wir wollen für unsere Kunden Leistungen erbringen, bevor der Schaden eingetreten ist – um diesen im Idealfall zu vermeiden. Das bedeutet, dass man über das herkömmliche Versicherungsgeschäft hinausdenken muss.

 

Pietro, die Innovationsgarage feiert heute ihr einjähriges Bestehen. Was wünschst du ihr für die Zukunft?

Pietro Carnevale: Wie jedem einjährigen Kind wünsche ich der Garage, dass sie gesund aufwächst. Wachsen bedeutet in diesem Fall, dass das Kind mit anderen Kindern (Start-ups), aber auch mit Erwachsenen (etablierte Unternehmen), interagiert. Durch Interaktion lernen wir voneinander und können so für die Zukunft noch kundenorientiertere Produkte entwickeln.

 

 

 

Gelebte Innovationskultur in der Garage

Am 26. April 2018 eröffnete Generali Schweiz die Innovationsgarage an ihrem Hauptsitz in Adliswil. Mit dem Open-Innovation-Ansatz arbeiten Versicherungsexperten von Generali mit Start-ups, Universitäten und anderen Unternehmen an Zukunftsthemen der Versicherungswelt. Das Gespräch mit Pietro Carnevale, Head of Strategy and Innovation, und Samyr Mezzour, Head of Innovation Garage, wurde anlässlich des einjährigen Bestehens geführt.

 

 

Mehr zu Innovation bei Generali